„Nen Stop in Österreich sollten wir einlegen, da gibts so ne Skiroller Strecke, die gehn wir dann noch skaten!“

 

„Top Idee“,“beschloss das Team #raineverything*, bestehend aus Thilo dem Hulk, Heiko dem Hühnen, Dani dem Schönen und meiner Wenigkeit. So ging es Samstags, also 2 Tage vor dem Start des KNK, los nach Österreich.

 

*abgeleitet aus „tuckeverything“…man war sich zwischenzeitlich sicher, dass es die gesamte Zeit des Trips regnen würde, daher dieser fabelhafte Name

 

 

 

Nach viel zu langer Fahrtzeit und erstem Genuß hopfenhaltiger Erfrischungsgetränke aus Heikos Gefrierschrank, empfingen uns die „Graveyard-Mädls“ Anna und Dani in Österreich und waren hellauf begeistert, welch wunderbares Wetter wir mitgebracht hatten (Achtung Ironie!)

 

Wetterlage ca. 1h vor Erreichen des Spots

 

 

Zwei Naturgewalten in einem Bild

Zwei Naturgewalten in einem Bild

 

Die Vorfreude war trotz schlechter Aussichten nicht zu bremsen…

 

Vorfreude aufs Skaten

 

…wurde jedoch inmitten des ersten Runs in strömenden Wasserfluten ertränkt.

 

Wasser kann ja doch nach oben fließen!

Wasser kann eben doch nach oben fließen!

 

Nach kurzer Erhopfung….

 

IMG_20150725_180939

 

 

…ging es dann weiter zur Nicola, die so freundlich war, uns in Ihrem trauten Heim aufzunehmen. Es wurde grilliert, üppig diniert und sich über österreichische Politik ausgetauscht (achja, und Bier getrunken).

 

IMG_20150725_194249

 

IMG_20150725_194337

Die zwei von der Tankstelle

 

Während sich die einen über wichtige Themen unterhielten, hatte Thilo natürlich nichts besseres zu tun, als sich von Nicola’s Tochter den Bart aufhübschen zu lassen.

 

IMG_20150725_222801

 

 

Nach einer Schnapsverkostung, an der irgendwie nur Nicola Gefallen zu haben schien, ging es dann auch in die Kojen, wir hatten schließlich schon viel geleistet an dem ersten Tag des Trips!!!

 

Nach einer ruhigen Nacht, einem guten Frühstück und der Trocknung der Klamotten vom Vortag, packten wir unsere 7 Sachen und fuhren gen Slowenien. An dieser Stelle nochmal riesen Dank an Nicola für die Gastfreundlichkeit und die trockenen Schlafplätze!

 

IMG_20150726_095405

 

Zur Erquickung aller Beteiligten wurden Walkie-Talkies in beiden Bussen platziert und sie taten Ihre Pflicht. Zu gerne würden wir diese Dialoge hier wiedergeben, dies muss jedoch aus jugendrechtlichen Gründen auf einen anderes Mal verschoben werden.

 

Festzuhalten bleibt, dass es eine amüsante Fahrt war.

 

...

 

Feinste Kugelfisch-Manier

KUGELFISCH-SELFIIIIE

 

Angekommen in Slowenien, wurde erstmal das fürstliche Fort errichtet:

 

Le fort

Le fort

 

 

Hier verbrachte das Rudel die meiste Zeit neben der Strecke, was dieses Jahr auch leider der schlechten Party geschuldet war (kein einziger DJ die ganze Woche).

Selbst Jimmy Riha konnte der Anziehungskraft des Forts nicht widerstehen und nächtigte ein mal bei uns.

 

IMG_20150727_081346

 

Zur Kompensation, wurde dieses Jahr viel gegamblet. So wurden z.B. die guten BEAR Würfel ausgepackt, wenn man das Höllengetränk Slivo nicht selber trinken wollte. Nicht nur musste der Verlierer mit der Schmach der Niederlage leben, nein, er musste sich auch noch der Slivo-Folter hingeben. Nächstes Jahr sollte das ganze jedoch durch den Einsatz eines Fehdehandschuhs erweitert werden.

 

Trotz fehlendem Musikmeister, war die Stimmung im Rudel stehts ausgezeichnet (wir hatten ja auch RICHTIG kalte Erfrischungsgetränke):

 

IMG_20150726_234243

 

Ausserdem wurde ausgiebig geskatet.

Ein bisschen Heelside hier…

 

picture by Robbert van Haaften

picture by Robbert van Haaften

 

 

…ein bisschen Toeside da…

 

picture by Łukasz Grzywacz

picture by Łukasz Grzywacz

picture by CK Photography

…und zwischendurch ein wenig laufen lassen…

 

picture by Łukasz Grzywacz

picture by Łukasz Grzywacz

 

Die Orga war eigentlich gut und so gab es, betrachtet man die Länge des Tracks und die Anzahl an Fahrer*Innen, ausreichend viele Runs.

 

Leider stieg mit dem Skill-Level dieses Jahr auch der Sketch! Verglichen zum letzten Jahr waren nochmal mehr Leute auf der Strecke, die sich eher im hinteren Starterfeld eingereiht hätten, statt voraus zu pushen um dann einen „Twohandsdown-Doppelpendy“ nach dem anderen zum Besten zu geben.

 

Trotzdem war es unfassbar, was einige der Fahrer, insbesondere auf Kurve 1 und 8, an Slides rausgepresst haben. Fulltuck-to-Toeside-Standup bei 80? Gab’s dort!!!

 

 

Nun hat der Verfasser wieder zu viel geschrieben, lassen wir dem Betrachter doch die Möglichkeit, sich noch ein eigenes Bild von der Stimmung machen:

 

"Wir erhitzen Grip...männlich"

„Wir erhitzen Grip…männlich“

 

Wäscherei Graveyard

Wäscherei Graveyard

 

Englisch-Niederländisches Männerkuscheln

Englisch-Niederländisches Männerkuscheln

 

Irisches Feuerspiel

Irisches Feuerspiel

 

Es war wieder ein Fest, mit ein wenig Regen zwischendurch, aber trotzdem vielen schönen Runs, einer guten Zeit mit vielen Freunden und stets (ich weiß ich wiederhole mich) kaltem Bier.

Großes Dankeschön nochmal an Heiko für alles!

 

Vielleicht auf ein neues in 2016, aber egal wo, Team #raineverything wird wieder aufschlagen.

 

Autor: Hackbrett Teamfahrer, Jonas Mahlert