Scroll down for the English version!

 

IMG_9932

 

Wenn du diesen Blog liest, hast du bestimmt schon mal von der berühmt berüchtigten Freiburger Winter-Outlaw Series gehört. Das ist jeden Monat über den Winter ein kleines Rennen um alle Skater wieder zu motivieren und auf die Boards zukriegen. Das Wetter ist doch egal wenn man zusammen den Berg runter donnern kann und für die besten gibt es dabei auch ein bisschen Geld zu gewinnen.

 

Letztes Wochenende fand das zweite Rennen dieser Season unter stürmischen Bedingungen statt. Aufgrund der Bedingungen wurde Wahl des Spots wurde erst kurzfristig bekannt gegeben. Das ganze „Studentenpack“ hat ja im Moment Klausurenphase, einige hatten sogar noch schlechter Ausreden für ihr Nichterscheinen und so standen am Schluss nur 10 hartgesottene Downhillskater am Start. Jeder schmiss noch schnell einen Fünfer in den Topf und los gings!

 

IMG_9688

 

Aufgrund der geringen Anzahl an Teilnehmer konnten wir ein neues Rennformat ausprobieren – leider reichte die Anzahl der Helfer nicht aus um Zeitrennen auf einer der richtigen gnarly Straßen im tiefen Schwarzwald zu fahren – also entschieden wir uns, auch auf Grund des stürmischen Wetters und der Gefahr von runterkommenden Ästen, lieber wieder für eine sichere Straße in den Weinbergen. Es wurde ein Rennen nach Punkten in acht Runden ausgefahren, so dass jeder gegen jeden mindestens einmal fährt, niemand vorzeitig raus fliegt und alle Spaß haben und warm bleiben. Alles Easy-going!

 

Normalerweise fahren wir bei diesen Outlawrennen 3 Qualifikations-Runden für jeden und dann Knockout-Runden bis ins Finale, so dass man falls man es schafft in 7 oder 8 Runden ins Finale kommen kann. Das bedeutet aber auch, falls man Pech in der Quali-Runde hat, das man an dem Tag vielleicht nur 3 oder 4 Heats bekommt. In dem neuen Format hat also jeder seine 8 Heats gekriegt und dadurch wurde es auch niemandem leicht gemacht auf Podium zu steigen. Konsistentes Fahren war gefragt von denjenigen die es auf Podium schaffen wollten, nur eine schlechte Platzierung und die Chancen auf den ersten Platz schwinden schnell.

 

 

 

Schnell wurde es auch schon ein spannendes Rennen zwischen Freiburger Urgestein Felix und dem jungen Stuttgarter Angreifer Jan Dederer die beide in den erst drei oder vier Runden sich die ersten Plätze sichern konnten. Darauf folgten mit nur wenigen Punkten Rückstand Jonas, Adrian und Mirko, und auch die konnten sich nicht ausruhen denen dicht auf ihren Fersen war Ruben, Jan und Valle. Es war ein knappes und enges Rennen nicht nur nach Punkten sondern auch an der Ziellinie. Nach dem sowohl Felix als auch Jan Dederer in den folgenden Runden beide einen zweiten Platz einstecken mussten, war der Titel auch für die anderen wieder greifbar geworden. In einem der letzten Heats kam es dann zur Entscheidung: Felix gegen Jan Dederer und ihrem Angreifer Mirko in einem Heat. Die beiden jungen Raketen waren stark am Start, gingen Schulter an Schulter in die Kurven und schafften sich Felix auf seinem Evo vom Leib zu halten. Nach 8 Runden und 24 Heats, einer Menge müder Beine und abgenutzter Rollen waren dann Mirko und Jonas punktegleich und mussten noch im Rennen um Platz 3 gegeneinander antreten:

 

 

Im folgendem dann die Ergebnisse:

1. Jan Dederer
2. Felix Druschel
3. Mirko Irmer
4. Jonas Stein
5. Adrian Wersching
6. Jan Liebing
7. Ruben Schray
8. Valentin
9. Nic
10. Phil

 

IMG_0174

 

Kein Regen, keine umfallenden Bäume nur ein paar fantastische anzuschauende Wolkenwellen im Himmel und ein ebenso tolles Miteinander.

 

IMG_0158

 

Kein Rennen ohne die Helfer an Start- und Ziellinie, danke noch mal an alle!

 

Wenn wir beim nächsten Mal mehr Leute zusammen kriegen, die auch Bock haben zu filmen könnten wir ein weiteres Video daraus zusammen schneiden (mit weniger Sägen im Hintergrund):

 

 

 

Dies war erst das zweite von insgesamt 5 Rennen der Freiburger-Winter-Outlaw-Series, die Punkte der besten 3 Rennen werden zusammen gezählt und es wird am Schluss ein Gesamtsieger gekrönt. Also wer bis jetzt geschlafen hat, sollte sich schnell aufraffen und beim nächsten Rennen am Start sein. Es gibt diese Jahr sogar eine Trophäe in der Gesamtwertung zugewinnen! Sowas wie: 

 

IMG_1747

 

Ansonsten kostet jedes Rennen 5€ Startgebühr pro Kopf und das Geld wird immer am Schluss unter den Top-3 aufgeteilt. Die Strecken die ausgewählt werden sind immer für jeden auch machbar, da sie auch unter den widrigsten Wetter-Bedingungen fahrbar sein müssen. Also los schnappt eure Freunde, egal ob Pro oder Anfänger und kommt vorbei zum nächsten Outlaw Race! Je mehr desto besser! Wenn ihr interessiert seid, dann bleibt in Kontakt mit uns hier im Layback Freiburg Skateshop, und kommt nächstes Mal mit egal ob zum skaten, zuschauen, spotten, filmen oder einfach nur chillen.  

 

Peace Marvin

 

Gesamtwertung nach zwei Rennen der Winter Outlaw Series:

 

results-table-2016

 

 

——————————————————————————–

 

IMG_9932

 

If you’re reading this blog, you may have heard of something called the Freiburg Winter outlaw series. A series of races held over winter to get everyone out of their houses and onto their skateboards, whatever the weather, racing for fun and for cold hard cash.

 

This last weekend saw this seasons 2nd race go ahead under stormy skies, but the road stayed dry. It was impossible to gauge the turnout and so spot choice was left til last minute. Turns out about a third of Germany has exams right now, and another third have other random poor excuses, leaving just 10 hardy downhill skateboarders at the top of the hill with their cash thrown into the pot.

 

IMG_9688

 

With the relatively low number of participants we toyed with race formats – there was enough volunteers that we could have run a time trial race on a gnarly road in the forest. But, with hurricane strength winds forecasted and a high danger of trees falling we decided to head for the relative safety of the vineyards once again, and decided to pit everyone against everyone else in a round robin race for points. Everyone races everyone else at least once, everyone stays warm and keeps skating because nobody is knocked out. Easy.

 

Normally at these outlaws we run 3 qualifying heats for everyone, then race knockout rounds to the finals. That means to win, you usually have to race 7 or 8 rounds before you are crowned. However, it also means that if you get bad luck in your qualifying rounds, you might only get 3 or 4 race heats that day. This time everyone got 8 race heats, tons of experience for those wanting it and no easy ride to the podium for anyone. Consistency was order of the day. One bad result would leave you with probably no chance of finishing on top.

 

 

 Things were heating up in the front of the pack with Felix and young Stuttgart invader Jan Dederer finishing first in every heat for the first 3 or 4 rounds. Jonas, Adrian and Mirko were snapping at their heels with just a few points lost, but they were also unable to relax because Ruben, Jan and Valle were right on their tails. Not just in points, but as they crossed the finish line too. For a points race, it was actually pretty exciting to watch. The first time Felix came in with a 2nd place, Jan also came in 2nd, then they both backed it up with a win. Then they had to race each other, with Mirko joining them in the heat. At the bottom it seemed like this would be a deciding heat for the podium and it turned out to be exactly that. The 2 young guns went hard off the start line and with a little shoulder bumping along the way, managed to keep Felix and his Evo at bay. After 8 rounds of racing, (24 heats in total), lots of worn out wheels and legs, Mirko and Jonas were tied on points and raced head to head to decide 3rd and 4th place:

 

 

Full results are as follows:

  1. Jan Dederer
  2. Felix Druschel
  3. Mirko Irmer
  4. Jonas Stein
  5. Adrian Wersching
  6. Jan Liebing
  7. Ruben Schray
  8. Valentin
  9. Nic
  10. Phil

 

IMG_0174

 

It didn’t rain on us and no trees fell down, and we were even blessed with some incredible surf in the sky during the race. The race would also not have happened without the help of the volunteers at the start and finish, thank you all.

 

IMG_0158

 

Next month the series moves on to the 3rd race, potentially a repeat of this one:

If anyone has a bunch of friends that want to stand in the rain and film it, we could try and make another video like this. But with less sawing in the background perhaps:

 

 

 

Each race costs 5 euros to enter and the money is split between the top 3 riders. The tracks are manageable for everyone to skate, as they have to be rideable in very bad conditions. And remember, its a race series. 5 races in all, with points allocated for each position in each race, and your top 3 results counting. Even if you’ve been sleeping til now you have a chance to win! This year there is an epic trophy up for grabs for the overall champion! Something a bit like this:

 

IMG_1747

 

Keep in touch with us here at Layback Freiburg Skateshop if you are interested in joining us for skating, spotting or chilling around at the next race, the more the merrier

 

Matt out.

 

Current standings after 2 races:

 

 results-table-2016

 

Thanks to Gustav for all the photos. You can find him on facebook here and more of his work here.